Kräuter haltbar machen (Teil 2)

[Mitgliederbeitrag…]

Fortsetzung Präambel:

Um die Haltbarkeit(damit meine ich 2-4 Wochen im Kühlschrank) zu verlängern und Geschmack/Textur/Aroma zu bereichern habe ich mit diversen Zutaten experimentiert:

  • Zwiebel: Meist verwende ich feingehackte Schalotte(eine ganze “normale” Zwiebel ist manchmal zuviel gewesen), rote Zwiebel setzt einen schönen farblichen Akzent
  • Kurkuma:Meistens als Pulver(gabs aber auch schon 2x als frische Wurzel im Bioladen), färbt schön, kann das Aroma sehr verbessern(ausprobieren!) und macht haltbar,besonders in Verbindung mit:
  • Chilli:Rot oder grün(Aroma unterschiedlich!), wenns geht immer frisch, Pulver tuts zur Not auch; wers scharf mag(zB der Autor!) darf sogar Habanero verwenden, weniger extrem sind Jalapenos
  • Zitrone:Grundsätzlich Saft UND Schale(abgerieben; gibt das eigentliche Aroma!), der saure Saft(ich nehme auch noch die Preßrückstände vom Fruchtfleisch,nur Restschale,Häute und Kerne bekommen die Kompostwürmer) verbessert Haltbarkeit und Konsistenz
  • Senf:Gemahlene Saat(gelb,braun) oder aus dem Glas, dann aber Löwen oder Dijon-Senf, nicht Develey mittelscharf!
  • weitere Ideen:Galgant(Pulver oder frische Wurzel,Asialaden,schon probiert),Ingwer(frisch oder als Pulver, noch nicht probiert),Zitronengras(frisch,paßt sehr gut zu Korianderkraut!)

Zum Thema “Öl”:
Angefangen habe ich mit Olivenöl, als Zusatz nehme ich gerne Leinöl(sehr wervolle Fettsäuren, eigenartiger etwas strenger Geschmack,nicht viel nehmen! Leider nicht lange haltbar), auch Sesamöl eignet sich hervorragend(milder/neutraler als Olivenöl),seit 1-2 Jahren ist aber immer drin:

  • Tahin: =Sesampaste/mus, gibts im Bio- und deutlich billiger im Türkenladen(zB Zara-Markt), verbessert Geschmack,Konsistenz und Haltbarkeit ganz wesentlich

Zum Thema “Kräuter”:
Die Grünzeugliste wurde immer länger, neben den üblichen Verdächtigen(Petersilie- bei mir meist die Basis-,Schnittlauch, Dill,Schnittknoblauch, Bärlauch) habe ich auch schon Liebstöckel(sehr dominant), Fenchelkraut, Kohlrabiblatt oder Sellerieblätter(gabs die letzten Wochen ja reichlich!) verarbeitet, auch Kerbel oder Koriander(“Wanzenkraut”) kamen schon zum Einsatz

Jetzt aber (na endlich!) mal mein jüngst angewandtes REZEPT:

1 großer Bund Petersilie
1 kleiner Bund Selleriekraut
1/2 Zwiebel(fein gehackt)
2 gehäufte Tl Meersalz
3 El Olivenöl
2 El Tahin
1 El Leinöl
1 geh.Tl gemahlene Senfsaat(oder 1 El scharfer Senf)
1-2 El weißer Balsamico
2 grüne Chillischoten(mit den Kernen fein gehackt)

Kräuter (nach Vorbereitung,siehe Präambel) fein hacken, mit den anderen Zutaten in einer Schüssel mischen,abschmecken(darf scharf und muß gut salzig sein,ggf einzelne Zutaten ergänzen) in ein sauberes Schraubglas füllen, beschriften(Datum,Zutaten) und im Kühlschrank lagern.Schmeckt gut in Gemüsesuppen, auf Frischkäsebrot oder zu Pellkartoffeln mit Quark

Ein anderes Rezept habe ich von der italienischen Beilage Gremolata(Petersilie/Zitrone/Knoblauch) abgeleitet:

1 großer Bund Petersilie
1 ganze Bio(immer!)Zitrone(Saft und Schale!)
2-3 Zehen Knoblauch(durchgepreßt oder sehr fein gehackt)
1 grüne oder rote Chillischote,feingehackt
2 Tl Meersalz
3-4 El Olivenöl
2 geh. El geriebener Parmesan

Petersilie (Präambel!) vorbereiten,fein hacken(dünne,kurze-mittlere Stiele verwenden, dicke lange vorher abtrennen), mit Zutaten in passender Schüssel mischen, abschmecken(Petersilie,Zitrone und Knoblauch müssen tonangebend sein), im sauberen Glas(beschriftet mit Datum und Zutaten) im Kühlschrank 1-2 Wochen haltbar,traditionell zu Ossobuco Milanese, schmeckt aber auch wunderbar zu Fisch oder Pellkartoffeln mit Butter!

Weitere Rezepte: Auf Anfrage/nach Lust&Laune/nach Mißlingen…

Wohlsein! Thomas Berendes

Schreibe einen Kommentar